Heutzutage werden die meisten steuerlich relevanten Daten bereits in einen Datenpool übermittelt und dort zentral erfasst. Die Daten sind mit Ihrer persönlichen Steueridentifikationsnummer gekoppelt.

Sowohl Ihr Arbeitgeber, die Rentenversicherung, das Landesamt für Besoldung, private Versicherer, Bausparkassen usw. übermitteln Ihre Daten in diesen Datenpool, aus dem die Finanzämter bereits viele Informationen über Sie elektronisch einsehen können.

Daher erbitten wir, wenn Sie zu uns kommen, die Einsicht in diese elektronischen Daten.

Bei einigen Belegen, wie z.B den Nachweisen über Riesterverträge, Rürup oder vermögenswirksame Leistungen(Vermögensbildungsbescheinigung), ist es gar nicht mehr möglich, ohne das Einpflegen der elektronischen Daten, in der Steuererkärung Angaben zu machen.

Daher ist die Einsichtname in die elektronischen Daten für Ihren steuerlichen Berater unerlässlich.

 

Trotzdem haben wir Ihnen nachfolgend eine kleine Übersicht über die wichtigsten Belege aufgeführt.

 

Wichtige Unterlagen für Ihre Steuererklärung

  • elektronische Lohnsteuerbescheinigung, auch von Kindern in Ausbildung
  • Riester
  • Jahressteuerbescheinigung (Zinseinkünfte)
  • Aktuelle Adresse
  • ID-Nummern aller im Haushalt lebenden Personen
  • Steuernummer
  • Kontoauszüge als Ersatz fehlender Unterlagen
  • Nebenkostenabrechung 
  • Verwalterabrechung der Eigentumswohnung
  • Versicherungen
  • Arbeitsverträge bei Leih-Arbeitnehmern und Springern
  • Elternbeiträge: Kindergarten, Betreuungskosten
  • Elterngeld, Mutterschaftsgeld, Kindergeldnachweise
  • Zuzahlungen bei: Rezepten, Zahnarzt, Brillen, medizinischen Anwendungen
  • Krankengeld
  • Spendenbescheinigungen
  • Abfindungsvereinbarungen
  • Schwerbehindertenausweis oder Bescheinigung des Versorgungsamtes

 

Für Neumitglieder zusätzlich:

     

  • letzter Steuerbescheid
  • Geburtsdaten und Kontaktdaten der Familie
  • Bankverbindung

Rentner

Vermietung & Verpachtung